Die Wechseldusche

Bei der Wechseldusche handelt es sich wohl um eine der einfachsten als auch günstigsten Arten, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun und den Körper in Schwung zu bringen. Das Prinzip funktioniert denkbar einfach – bei einer Wechseldusche wird der Körper abwechselnd mit warmem und danach kaltem Wasser abgeduscht. Das ganze wiederholt man rund 3 mal, also so dass man am Ende dreimal warm und auch dreimal kalt geduscht hat, wobei man darauf achten sollte, dass die Wechseldusche mit dem kalten Strahl endet.



Auch, wenn einem diese Vorstellung zuerst vielleicht etwas unangenehm vorkommt und man schon bei dem bloßen Gedanken eine Gänsehaut bekommt, hat sich diese Methode durchaus bewährt – denn nicht nur das Immunsystem wird durch die Wechselduschen gestärkt, sondern darüber hinaus werden auch die Gefäße belebt, die Durchblutung der Haut angeregt (trägt auch zur Entschlackung bei) und der Lymphfluss verbessert. Im Winter dienen Wechselduschen der Abhärtung gegen die Kälte und auch den zu dieser Zeit häufigeren Erkältungskrankheiten wird auf diesem Wege vorgebeugt.

Auf dieser Website wollen wir das Thema Wechselduschen und einige relevante Themen näher unter die Lupe nehmen.